Von Tam Coc nach Vinh

Eigentlich sollte Vinh nur eine kurze Zwischenstation sein, doch es kommt doch oft anders als man denkt. Ich habe über Couchsurfing eine Unterkunft in einem Cafe gefunden, was ich allerdings nicht wusste, ist dass es sich hierbei um eine Englischschule handelt. Die Vietnamesen studieren teilweise hier aber sie sind auch teilweise hier um einfach Englisch zu sprechen. Was für ein riesen Glück für mich denn mein Wunsch war es,  meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Ich werde also jeden Tag interviewt, zum Essen eingeladen und darf hier eine ganz tolle Zeit verbringen. Es ist wie eine kleine Familie in der jeder willkommen ist. Die meisten Vietnamesen sprechen nämlich kein Englisch denn es wird ihnen eingeredet, dass dies nicht nützlich sei.  Um so schöner ist es zu sehen, was hier entsteht und jeder willkommen ist. Wenn du also in Vietnam bist und einen Platz zum schlafen brauchst dann musst du unbedingt hier vorbei schauen. Morgen heißt es weiter ziehen in Richtung Süden. Ich komme immer besser zurecht und freue mich über jeden neue Bekanntschaft die ich mache. Auch wenn die Vietnamesen nicht so viel Geld haben  sie unglaublich viel zu geben und sie haben ein großes Herz. In Vinh gibt es übrigens die beste Schlangensuppe die ich je gegessen habe, man sagt hier Schlange aber ich denke es ist eine Art Aal :-).

Eine Antwort auf „Von Tam Coc nach Vinh“

Schreibe einen Kommentar zu Heiner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.